Belegarzt-Symposium: Versorgung an der Schnittstelle ambulant / stationär

Die Neugestaltung der intersektoralen Versorgung ist eines der wichtigsten Anliegen der deutschen Gesundheitspolitk. Der Bundesverband der Belegärzte möchte mit einer Veranstaltung am 14.12.2019 in Augsburg auf die Leistungsfähigkeit des Belegarztwesens aufmerksam machen.

Den Umbruch bei der Versorgung gibt es im Großen, aber auch lokal. Mit der Etablierung einer Uniklinik in Augsburg wird sich auch die stationäre Versorgung verändern. Wir werden beleuchten, welche Rolle dabei auch die Belegärztinnen und -ärzte spielen können. Wir freuen uns, dass uns Frau Dr. Renate Linné von der Geschäftsleitung der Uniklinik Augsburg Einblicke in das stationäre Angebot geben wird.

Die Sicht der Politk wird vertreten durch Augsburgs Zweite Bürgermeisterin Eva Weber sowie Herrn Bernhard Seidenath, Mitglied des Landtags und Vorsitzender des Ausschusses für Gesundheit und Pflege.

Zu Gast sind wir im Tagungszentrum auf dem Glände der Stadtklinik im Diako. Die Versorgung wird hier maßgeblich durch Belegabteilungen erbracht. Wir danken dem Rektor der Evangelischen Diakonissenanstalt für die Gastfreundschaft.

Die Sicht der Selbstverwaltung wird durch den ersten stellv. Vorsitzenden der KV Bayerns, Herrn Dr. Pedro Schmelz, vertreten. Er wird über die Veränderungen in intersektoralen Versorgungsstrukturen zwischen ambulanter und stationärer Versorgung berichten.

Aus wissenschaftlicher Sicht werden Prof. Dr. Jürgen Wasem, Uni Duisburg-Essen, sowie Prof. Dr. Saskia E. Drösler von der Hochschule Niederrhein über das Belegarztwesen berichten.

Wir freuen uns über Ihre Teilnahme an dieser Veranstaltung. Die Teilnahme ist kostenlos. Um Anmeldung wird gebeten.

Flyer und Anmeldeformular